Aktuell
Zur Person
Klang Werkstatt
KW Unterwegs
Kursangebot
Kontakt
Newsletter
Fotogalerie
Presse
Gästebuch
Links
Impressum

KONZERTE - WETTBEWERBE - GASTDIRIGATE - WORKSHOPS 2016:

 

24. September 2016:

Thomas Wieser als Dozent bei der Dirigentenfortbildung Ried im Innkreis – (Oberösterreich)

Aus der Kursreihe "Klang-Werkstatt "unterwegs - Tagesseminar:

"Entwicklung und Gestaltung eines Klanges"

 

 

3. Platz beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm 2016

Das Jugendblasorchester Marktoberdorf unter der Leitung von Dirigent Thomas Wieser hat sich beim Finale des Deutschen Orchesterwettbewerbs in Ulm mit 23 von 25 möglichen Punkten unter die ersten drei Preisträger gespielt. Der dritte Platz ist der Erfolg der beständigen musikalischen Jugendarbeit mit dem Orchester, das seit September 2015 30 Nachwuchsmusiker integriert hat!

Herzliche Glückwünsche an die beiden anderen Preisträger die Bläserphilharmonie Ulm und Havixbeck mit ihren Dirigenten.

Ebenfalls möchte ich persönlich allen anderen Orchestern zu deren Ergebnissen gratulieren und bekunde meinen Unmut darüber, dass bei der Preisverleihung nicht alle Orchester ihre Urkunden auf der Bühne überreicht bekommen haben - im Sinne von "gemEINSAME SPITZE" dem ausgegebenen Motto des Wettbewerbes!

 

 

 

 

12. März 2016

KW "unterwegs" Thomas Wieser als Dozent bei der Marktmusik Schörfling am Attersee – (Oberösterreich)

Aus der Kursreihe "Klang-Werkstatt "unterwegs - Tagesseminar: "Intonation im Blasorchester"

 

 

 

 

 

21.02.2016:

Bericht zur Fortbildung Klangkunde "Intonation und Stimmung"

"Es waren jede Menge Difeferenztöne hörbar ...!"

Am 20.02.2016 war vormittags zuerst einmal etwas Theorie zu bewältigen. Wieso und weshalb da ein Ton entsteht, der gar nicht von den Instrumentalisten gespielt wird?! Warum es so schwer ist zu hören ob man nun zu hoch oder zu tief ist! Welche Lösungen gibt es?! etc. Die Teilnehmer waren sichtlich und akustisch sehr interessiert an der neuen Herangehensweise wie man das vermeintliche trockene Thema "Intonation und Stimmung" für sich selbst, aber auch für seine Musiker angehen kann.

Nachmittags waren die Musiker und Dirigenten dann selbst aktiv gefordert, indem sie ausgewählte Übungen intonieren durften. Von einstimmig bis vier- bzw. mehrstimmig wurden die Anforderungen immer größer. Im Fortgang des Kurses konnte man dann immer mehr eine deutliche Klangverbesserung hören.

Es hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht - "Klang als das einzige Medium der Musik!"

 

 

KLANGKUNDE:

20. Februar 2016

Fortbildung für Dirigenten und Instrumentalisten am

Klangkunde: "Intonation und Stimmung"

Kursbeschreibung:

Im Kurs erörtern und analysieren wir die umfassenden Feinheiten von Stimmung und Intonation und deren physikalischen und akkustischen Gesetzmäßigkeiten.Was sind die Unterschiede zwischen Stimmung und Intonation? Wie lassen sich kranke Töne zum Klingen bringen? In welchen Schritten wird ein Akkord klanglich und intonatorisch nachhaltig erabeitet? Lernen Sie neue Vorgehensweisen und Arbeitsmethoden wie Sie Ihr Orchester für den Probenalltag klanglich begeistern können. Profitieren Sie von einem Praxis- und klanglich orinetiertem Konzept, das garantiert auf jede Literatur übertragbar, und in jeder Probe anwendbar ist!

Kursmaterial (bitte mitbringen!):

  • Schreibsachen, Notenpapier und Instrument

Kurstermin:

Samstag 20.02.2016

Kurszeiten:

jeweils 9.30 Uhr – 16.30 Uhr

Veranstaltungsort:

Klang-Werkstatt Thomas Wieser

Füssener Str. 18

86989 Steingaden

 

Ihre
Klang-Werkstatt

 

 

 

 

 17. Januar 2016:

Thomas Wieser als Gastdirigent beim Projektorchester "PO" am in Bad Boll (Baden-Württemberg) mit Abschlußkonzert

 

 

 

 

KONZERTE - WETTBEWERBE - GASTDIRIGATE - WORKSHOPS 2015

 

29. November 2015:

19.00 Uhr im Modeon in Marktoberdorf

Thomas Wieser dirigiert das Jugendblasorchester Marktoberdorf beim Gemeinschaftskonzert zusammen mit der Stadtkapelle Marktoberdorf.

 

 

 

 

28.11.2015:

Bericht zur Dirigentenfortbildung:

Die Dirigentenfortbildung am 28.11.2015 in den neuen Seminarräumen in Steingaden war ein sehr großer Erfolg. Interessierte und neugierige Dirigenten haben sich im Laufe des Tages über eine etwas "andere Art und Weise" dem Zugang einer Partitur genähert und angefreundet. Nach der Partituranalyse ging es nahtlos über in die praxisorientierte Probenvorbereitung. Die Klanggestaltung war dabei das zentrale Thema. Den Teilnehmern und dem Dozenten Thomas Wieser machte es sichtlich Spaß - der Kurs wurde spontan bis 18.30 Uhr verlängert!

 

Dirigentenfortbildung

Klangkunde - Partiturstudien und Wertungsspielkriterien

Kursbeschreibung:

Welches Musikstück auch immer Sie wählen – konzertant oder unterhaltend – jedes Herangehen an ein Werk und dessen Erarbeitung bedarf einer gewissen Vorgehensweise und Arbeitsmethode!

Im Kurs erörtern und analysieren wir die umfassenden Feinheiten der Wertungsspielkriterien. Nehmen Sie neue Impulse und Ansatzpunkte mit auf Ihren Weg. Profitieren Sie von einem Praxis- und klanglich orinetiertem Konzept, das garantiert auf jede Literatur übertragbar, und in jeder Probe anwendbar ist!

Sollten Sie Fragen zum Kurs haben, so melden Sie sich einfach unter:

klangwerkstattthomaswieser@googlemail.com

Betreff: Teilnahme Klangkunde Thomas Wieser 28.11.2015

Bitte Angabe von: Name, Funktion, Verein

 

 

Sieg beim Bayerischen Orchesterwettbewerb in München 2015

Das Jugendblasorchester Marktoberdorf unter der Leitung von Dirigent Thomas Wieser ist beim Bayerischen Orchesterwettbewerb im Bayerischen Rundfunk mit 23 von 25 möglichen Punkten Sieger und damit Bayerischer Meister geworden. Dies ist gleichzeitig die Qualifikation für den Deutschen Orchesterwettbewerb welcher Ende April/Anfang Mai 2016 in Ulm stattfinden wird.

 

07. und 08. November 2015:

20.00/16.00 Uhr Konzert mit der MG Konkordia Widnau im Widebaumsaal, Hotel Metropol, in Widnau - Dirigent Thomas Wieser

 

07. November 2015:

Das Jugendblasorchester Marktoberdorf nimmt teil am Bayerischen Orchesterwettbewerb in München im Bayerischen Rundfunk Studio 1.

Pflichtstück "Arcus" von Thiemo Kraas und Selbstwahlstück "Whatsoever things" von Marc Camphouse

 

04. Oktober 2015:

Klang-Werkstatt "unterwegs" zu Gast bei der Marktmusikkapelle Seewalchen am Attersee (Oberösterreich)

 

03. Oktober 2015:

Klang-Werkstatt "unterwegs" zu Gast beim Musikverein Gampern (Oberösterreich) 

 

29. März 2015:

Klang-Werkstatt "unterwegs" zu Gast beim Musikverein Steingaden (Bayern)

 

24. Januar 2015:

Thomas Wieser als Gastdirigent beim Projektorchester in Iggingen (Baden-Württemberg) mit Abschlußkonzert

 

 

 

 

 

 

KONZERTE - WETTBEWERBE - GASTDIRIGATE - WORKSHOPS 2014:

 

18. Januar 2014:

Klang-Werkstatt "unterwegs" beim Kreismusikverband Ludwigsburg

Bericht über das "Spezial Seminar":

"Aus zehn Vereinen waren die Teilnehmer der Einladung von KV-Dirigent Hans Span gefolgt. "Lerne(n) zu(zu)hören - guter Klang ist kein Zufall", das war das Motto des Dozenten Thomas Wieser, der alle zu einer sehr interessanten "Betriebsführung" durch seine Klang-Werkstatt mitnahm.

In meisterlicher Weise führte er durch die Abteilungen "Intonation", "Rhythmik", "Artikulation" und Phrasierung", wobei seine sehr praxisorientierte Vorgehensweise einen nachhaltigen Eindruck hinterließ.

Durch seinen mit vielen pädagogischen und psychologischen Tipps und Kniffe versehenen Vortrag war beim anschließenden Rundgang durch den Controlling-Raum der Klangbalance deutlich die "Leichtigkeit des Wertungsspiels" zu spüren. Die Anregungen von Thomas Wieser betreffs "Integration und Motivation von Jugendlichen", "Sinnvolle Probengestaltung", "Kommunikation nach innen und außen" waren auch für die Führungskräfte in den Vereinen hoch interessant. Durch seine große Fachkompetenz und eine menschliche sehr angenehme Art konnte er den Spannungsbogen bis zum Ende des Seminars hochhalten.

Hans Span, KV-Dirigent Heilbronn:

"Thomas Wieser lebt und liebt die Musik - dies war beim diesem tollen Seminar sehr deutlich zu spüren!"

 

 05. und 06. April 2014

Klang-Werkstatt "unterwegs" bei den "Brühler Klangtagen" - Mehr Infos: Brühler Bläserakademie

 

22. Februar 2014:

Klang-Werkstatt "unterwegs" zu Gast bei der Stadtkapelle Asperg (Baden-Württemberg)

 

16. Februar 2014:

Thomas Wieser als Gastdirigent beim Projektorchester in Hohenstadt (Baden-Württemberg) mit Abschlußkonzert (16.00 Uhr)

 

 

 

 

KONZERTE - WETTBEWERBE 2013:

 

20. Oktober 2013:

10.10 Uhr in Balingen, JBO-Wettbewerb Bw-Musix der deutschen Bundeswehr, Dirigent Thomas Wieser tritt mit dem Jugendblasorchester Marktoberdorf zum sechsten Mal in Folge in der Stufe 5 (Höchststufe) zur Titelverteidigung an. 

 

2. November 2013:

20.00 Uhr im Widebaumsaal, Hotel Metropol, in Widnau - Dirigent Thomas Wieser gibt sein Debut mit der MG Konkordia Widnau

 

3. November 2013: 

16.00 Uhr im Widebaumsaal, Hotel Metropol, in Widnau - Dirigent Thomas Wieser gibt sein Debut mit der MG Konkordia Widnau

 

9. November 2013:

20.00 Uhr im MODEON in Marktoberdorf - Das Jugendblasorchester Marktoberdorf unter der Leitung von Thomas Wieser zusammen mit dem Modern Symphonic Percussion Ensemble unter der Leitung von Hubert Müllerschön

 

30. November 2013:

20.00 Uhr im Gemeindesaal in Jengen - Jahreskonzert mit dem Musikverein Jengen unter der Leitung von Thomas Wieser

 

26. und 28. Dezember 2013:

jeweils 20.00 Uhr im Gemeindesaal in Stöttwang - Jahreskonzerte mit dem Musikverein Stöttwang unter der Leitung von Thomas Wieser

 

 

KLANGKUNDE im Kloster Roggenburg am 28.04.2012

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit! KLANGKUNE in der Klang-Werkstatt!

Wie gehe ich an eine Partitur heran, wie lasse ich dabei diverse Parameter wie Intonation, Artikulation, Rhythmik, Balance, u.v.m. mit in meine Vorbereitung miteinfließen. Dabei zogen sich diese Kriterien und die Frage nach dem "Warum?" wie ein roter Faden durch den Kurs! Ein sehr interessanter Kurs mit sehr neugierigen Kursteilnehmern. Es war ein sehr angenehmer Kurs!

Danke an die Teilnehmer, die bis aus Oberösterreich angereist sind!

 

Thomas Wieser als Gastdirigent und Dozent bei der Musikkapelle Hinterthiersee am 25. März 2012, Blasmusikverband Tirol, Bezirk Kufstein (Österreich)

Bereits am Vormittag konnte jeder Musiker hören, wie bewusste Veränderungen am und mit dem Instrument den Klang eines Blasorchesters nachhaltig und positiv verändern können!

Vielen Dank nach Hinterthiersee - mir hat es sehr viel Spaß gemacht mit Euch zu arbeiten!

 

Thomas Wieser als Juror/Bewerter in Klaus 24. März 2012, Blasmusikverband Vorarlberg (Österreich)

Danke für die vorbildliche Organisation und die überaus freundliche Zusammenarbeit!

 

Thomas Wieser als Gastdirigent und Dozent vom bei der Orchesterwerkstätte in Annweiler vom 2. - 4. März 2012 , Blasmusikverband Rheinland-Pfalz

Mehr Eindrücke davon stehen im Gästebuch! Viel Spaß beim Nachlesen, denn diese Beiträge sind etwas länger!!

Thomas Wieser als Dozent bei der Bürgermusikkapelle Mondsee (Oberösterreich) am 10. März 2012

Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres war Thomas Wieser zu Gast in Mondsee. War es beim ersten Mal 2011 noch ein Arbeiten und Instruieren an den Grundlagen, so konnte dieses Mal bereits sehr intensiv am Klang, an der Verschmelzung und Entstehung neuer Klangfarben gearbeitet werden. Ein toller Tag in einer besonderen Atmosphäre im Probelokal der Bürgermusikkapelle in Mondsee. Unter nachstehendem link kann demnächst ein Bericht über diesen Tag nachgelesen werden! Viel Spaß dabei!

 

Thomas Wieser als Dozent beim Musikverein Gampern (Oberösterreich) am 11. März 2012

Bei diesem Seminar ging es darum, Grundsätzliches über Klang und Intonation zu vermitteln. Sehr aufmerksame Musiker und Musikerinnen liesen sich in die Welt von Schwebungen, Intonation von Terzen und Quinten, u.v.m. entführen. Der Lohn nach ca. zwei Stunden "Arbeit" war ein ausgewogener homogener Klang, der sich im neuen Probelokal in jede Ecke ausgebreitet hat!

Herzlicher Dank für Euren Bericht! Folgen Sie einfach dem nachstehenden link:

http://www.musikmondsee.at/berichte/2012/518-seminar-mit-thomas-wieser

 

Thomas Wieser als Gastdirigent beim Projektorchester in Alfdorf, Blasmusikverband Rems-Mur, am 25./26.02.2012

An diesem Wochenende wurden Werke unterschiedlicher Komponisten u.a. von Alfred Reed und André-Ernest-Modeste Grétry eingeprobt und klanglich detailliert erarbeitet! Dabei hat das Projektorchester zusammen mit dem Schulchor der Schlossgartenschule unter der Leitung von B. Free ein paar Werke zusammen erarbeitet!

Am Sonntag fand das Abschlusskonzert statt.

Mehr Infos unter: www.musikverein-alfdorf.de

 

Ein Auszug aus dem Zeitungsbericht:

(...)

Klanglich einmalig ging es im zweiten Konzertteil weiter. Das Projektorchester 2012 umfasste 57 Musiker aus 21 unterschiedlichen Musikvereinen, welche ein Wochenende intensive Probearbeit mit dem Gastdirigenten Thomas Wieser verbrachten. Thomas Wieser schaffte es innerhalb kürzester Zeit, aus einem zusammengewürfelten Haufen aus Musikern eine Einheit zu schaffen und ein Orchester mit einem ausbalancierten und sauberen Klang. Thomas Wieser verfolgt die Strategie eines ausgeglichenen Orchesterklangs bereits seit Langem und seine Erfolge mit seinen Orchestern bei nationalen aber auch internationalen Wettbewerben bestätigen seine Arbeit. Von dieser Arbeit konnten sich die Zuhörer im Pfahlbronner Bürgerzentrum eindrucksvoll überzeugen.
Die Musiker eröffneten ihren Konzertteil mit dem Marsch der Janitscharen aus der „Kleinen Ballettmusik“ von André Ernest Modest Grétry. Diesen Marsch intonieren die Musiker mit einer Leichtigkeit und Brillanz, so dass die Vorstellung an ein Ballett nicht schwer fiel. Im zweiten Musikstück holten die Musiker mit dem Stück „A Springtime Celebration“ von Alfred Reed den Frühling musikalisch in den Konzertsaal. Die Energie des aufkeimenden, neuen Lebens, aber auch die Romantik und Fröhlichkeit des Frühlings wurden vom Orchester beeindruckend wiedergegeben. Danach wurde das Publikum mit dem Stück „Yellow Mountains“ von Jacob de Haan in die schweizer Berge entführt und Thomas Wieser bereitete mit seinem Orchester einen wundervoll weichen Klangteppich im Bürgerzentrum aus. Mit dem Stück „Sea Songs“, ein Kleinod englischer romantischer Musik, bestehend aus mehreren englischen Volksliedern, verabschiedete sich das Projektorchester erstmals.

Zum Abschluss des Konzertabends betraten dann alle Akteure des Abends die Bühne noch einmal und spielten bzw. sangen gemeinsam das Lied „Lieder die wie Brücken sind“, von Rolf Zuckowski – ein beeindruckendes Erlebnis für Jung und Alt.

Oliver Peischel, der Vorstand des Musikvereins Alfdorf, bedankte sich bei allen Akteuren, insbesondere den Dirigenten und auch bei Christine Kraus, welche die Organisation des Projektorchesters 2012 wieder in sehr guter Weise übernommen hat.

Als Zugabe entführte das Projektorchester unter der Leitung von Thomas Wieser die Zuhörer nochmals nach England in die Yorkshire Dales. Mit Standig Ovations wurde das Projektorchester für das klanglich einmalige Konzert belohnt und musste noch eine weitere Zugabe zum Besten geben.

 

 

Thomas Wieser als Dozent und Gastdirigent beim Musikverein Lengenwang Blasmusikverband Allgäu-Schwäbischer Musikverband, Bezirk Marktoberdorf am 05.02.2012

An diesem Tag galt es vor allem die Entwicklung des Orchesterklanges anhand der Themen Intonation und Rhythmik und Orchesterbalance nähers zu beleuchten.

Vielen Dank den Musikern des MV Lengenwang für die Einladung. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit Euch zu arbeiten!

 

Thomas Wieser als Dozent und Gastdirigent beim Blasmusikverband Rheinland-Pfalz, Region Trier bei der Orchesterwerkstätte in Gerolstein vom 20.01. - 22.01.2012

An diesem Wochenende werden Werke unterschiedlichster Stilrichtungen anhand der Konzepte von Thomas Wieser erarbeitet. Dabei liegt der Schwerpunkt u.a. auf Intonation und Klang, Rhythmik und Artikulation.

 

Stimmen, Meinungen und Feedbacks zu den beiden Kursen (Gastdirigat und Dirigententag in Rheinland-Pfalz) sind im Gästebuch nachzulesen!

 

Thomas Wieser als Dozent beim Dirigententag im Blasmusikverband Region Trier

Am Workshop, der am 15.1.2012 stattfinden wird, geht es um die entscheidende Frage nach "Klang im Blasorchester"! Es wird anhand praxisorientierter Konzepte aufgezeigt, wie und dass durch die Arbeit an Intonation der Klang optimiert werden kann. Anhand einer Partitur wird aufgezeigt, wie man sich als Dirigent vorbereiten kann, damit in der Probe effektiv gearbeitet wird.

 

 

„Blasmusik in Frack und Fliege“

Am  Pfingstmontag den 13.06.2011 wird Stephan Ametsbichler im Gespräch mit Dirigent Thomas Wieser, Sabine Riedel und Max Nuscheler in der Sondersendung "Blasmusik in Frack und Fliege" das Jugendblasorchester Marktoberdorf portraitieren. Interviews, News und viel Musik.
Das JBO spielt u.a. Werke von Alfred Reed, Ralph Vaughan Williams, Søren Hyldgaard, Johann Strauß und anderen 

Sendebeginn:                   14.05Uhr

Sender                                BR-Klassik

Titel der Sendung:          Blasmusik in Frack und Fliege

UKW Frequenz:               Grünten/Allgäu 101,0

                                               Lindau 87,6

                                               Augsburg 102,1 

Weitere Infos:   www.br-online.de/br-klassik

 

Workshop Böhmisch/Mährisch mit Freek Mestrini am 19. Februar

Was ist so typisch für diese Musik? Was zeichnet den besonderen Klang dieser Stilrichtung aus? Auf den Spuren von Ernst Mosch und seinem Klang! So kann man den Workshop bezeichnen, der am Samstag den 19. Februar in der Klang-Werkstatt stattgefunden hat. Ein optimal besetztes Teilnehmerorchester und "Neugierige" versuchten die fachlichen Anweisungen von Freek Mestrini umzusetzen und so entwickelte sich über den Tag ein sehr "typisch böhmisch/mährischer" Klang. Ein selr erlebnisreicher Tag, der sehr viel Spaß und Freude gemacht hat!

 

 

 

 

 

 

Komponisten Klang-Werkstatt mit Markus Götz

Der Besuch des Komponisten Markus Götz am 20. Februar in der Klang-Werkstatt Thomas Wieser wird so manchem Dirigenten noch lange in Erinnerung bleiben. War dieser Tag doch geprägt von sehr informativen, hilfreichen und humorvollen Hintergrundinformationen zu dem diesjährigen Pflichtstück „Chicago Festival“ in der Mittelstufe. Wenn Komponist Markus Götz aus dem „Nähkästchen plaudert“, so versprüht er jede Menge Witz und Charme. Vormittags wurde in aller Ausführlichkeit „Chicago Festival“ besprochen, bevor das Erfahrene nachmittags dann in die Praxis umgesetzt wurde. Der Musikverein Breitenthal ist hierzu ins Kloster Roggenburg angereist und fungierte für die Dirigenten als Lehrgangsorchester. Unter der Anleitung von Markus Götz und Thomas Wieser, der den Dirigenten in Dirigiertechnischen Fragen mit Rat und Tat zur Hilfe stand, wurde so ein Teil nach dem anderen unter Berücksichtigung der Wertungsspielkriterien und den Vorstellungen des Komponisten erarbeitet. Ein Vorteil, wenn der Komponist vor Ort ist und für Fragen aller Art Auskunft erteilen kann!

 

 

Der Workshop Böhmisch/Mährisch unter der Leitung von Freek Mestrini war ein voller Erfolg. Weit über dreißig Teinehmer haben am vergangenen Sonntag den 31.01.2010 zahlreiche Tipps und Anregungen mit nach Hause nehmen können. Durch die witzige und charmante, auch u.a. direkte und stets fachkompetente Art und Weise von Freek Mestrini war eine sehr angenehme, ja zum Teil sehr heitere und angenehme Atmosphäre zu spüren. Dieser Workshop wird eine Wiederholung erleben - und hoffentlich mit derselben Atmosphäre!

 

 

 

Thomas Wieser als Gastdozent 2010 beim Oberösterreichischen Blasmusikverband im Bezirk Vöcklabruck

Samstag, 02. Oktober 2010, 10.00 - 16.00 Uhr

Sonntag,  03. Oktober 2010, 09.00 - 13.00 Uhr

Nähere Informationen unter: http://voecklabruck.ooe-bv.at/

 

 

 

 

 

Thomas Wieser am 09. September mit Jugendblasorchester Marktoberdorf bei TV Allgäu

WMC Kerkrade und der Gewinn der Bronzemedaille haben bislang in Radio und Presse große Wellen geschlagen. Jetzt ist auch noch TV Allgäu mit ins Boot gestiegen und hat in Ihrer Sendung Liveinterviews, Probenausschnitte und Ausschnitte vom Programm auf der Konzertbühne in Kerkrade gezeigt. In dem rund fünf minütigen Ausschnitt kommt sehr gut zum Ausdruck welchen Spaß und welche Begeisterung unter den Musikern herschen! Vielen Dank TV Allgäu für die nette und unkomplizierte Zusammenarbeit!!

 

 

Thomas Wieser am 30. August im Live Interview beim Bayerischen Rundfunk BR 1

Es ist noch nicht allzu lange her, da gewann das Jugendblasorchester Marktoberdorf als das jüngste Orchester beim WMC (World Music Contest) Kerkrade 2009 in der 2. Division Harmonieorchester eine Bronzemedaille unter 26 Orchestern. Darüber hinaus stellt dieses Ergebnis das zweit höchste Punkteergebnis (92.02 Punkte) aller je teilnehmenden deutschen Orchestern seit der Etablierung des Wettbewerbes 1951 dar!

Dieses Ergebnis war bzw. ist dem Bayerischen Rundfunk ein Anlass darüber zu berichten. Am kommenden Sonntag den 30.08.2009 wird in der Blasmusik Sendung BR 1 (www.br-online.de) von 11.00 bis 12.00 Uhr in einem Live Interview (Moderator Stephan Ametsbichler im Live Gespräch mit Thomas Wieser) ein Bericht zu Kerkrade ausgestrahlt.

 

 

Thomas Wieser Dirigent des 5. PWE in Hammelburg (07. - 09.August 2009)

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen Teilnehmern ganz herzlich bedanken für die Einstellung zur (sinfonischen) Blasmusik, den puren Phanatismus! Es ist bewundernswert, welchen Geist Ihr für die geblasene Musik an den Tag (und die Nacht) legt. Einfach nur Klasse!

www.musiktreff.info

Es hat mir einfach sehr viel Spaß gemacht mit Euch am Orgelklang zu feilen! Ich freue mich schon bereits jetzt auf das kommende Jahr 2010 in der Musikakademie in Hammelburg!

OHNE INTONATION KEIN KLANG!

 

 

 

Jugendblasorchester Marktoberdorf unter der Leitung von Thomas Wieser erreicht beim World Music Contest (WMC) 2009 in Kekrade (Holland) in der 2. Division den dritten Rang (Bronzemedaille mit 92.02 Punkten) von insgesamt 26 Orchestern.

Seit der Etablierung von WMC 1951 ist dies das zweithöchste Punkteergebnis aller je teilnehmenden deutschen Orchester! Das Jugendblasorchester Marktoberdorf freut sich über seinen herausragenden Erfolg als eines der jüngsten Orchester!!

Zitat aus Wertungsbericht von Jurymitglied Piet Swerts (Belgien):

"All by all a very good inspired performance with almost no tunig problems, a very good conductor, and talented youngsters. An orchestra with a promising future!"  

Gratulation!

 

James Barnes in der Klang-Werkstatt

Der amerikanische Komponist James Barnes war am 7. Juni zu Gast in der Klang-Werkstatt sein! Es war ein Workshop voller positiver musikalischer Eindrücke und Erfahrungen.  Vor allem aber die Einstudierung und die näheren Erläuterungen zu seinen Kompositionen (u.a. auch sein neues Werk "Arioso" 2009) durch den Komponisten selbst wird für alle Teilnehmer und Musiker unvergesslich bleiben.

Bilder und Presseberichte u.a. unter:

Die Klangwerkstatt 2010

Hier gibts den Flyer zum Download als pdf.

Basis Instrumentalworkshops
Basis Instrumentalworkshops
Weitere Workshops
Weitere Workshops
Weitere Workshops
Weitere Workshops
Instrumentenkunde / Klangkunde
Instrumentenkunde / Klangkunde


  Impressum  



"Ich habe schon lange nicht mehr so viel Musik gespürt."